Baltringen, 30.05.2016

Pumpeinsatz im Landkreis Biberach nach Unwetter

Am Sonntagnachmittag, 29.05.16, wurde der Landkreis Biberach von einem verheerenden Unwetter heimgesucht. Unvorstellbare Regenmassen verwandelten in kürzester Zeit kleine Bäche in reißende Ströme. Zwischen Biberach und Laupheim überflutete die Dürnach mehrere kleine Ortschaften vollständig, das Wasser stand im Ortskern teilweise bis zu einem Meter hoch.

Neben einer Vielzahl von Feuerwehren, DLRG, DRK und THW-Ortsverbänden aus der Region wurde am Sonntagabend auch die speziell für Hochwassereinsätze ausgestattete, zwölfköpfige Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen des THW-Ortsverbandes Überlingen zur Unterstützung angefordert. Noch in der Nacht wurde mit umfangreichen Pumparbeiten an mehreren Häusern begonnen, deren Keller vollständig voll Wasser gelaufen waren. Die Pumpmaßnahmen in den Ortschaften Sulmingen und Baltringen, gelegen zwischen Biberach/Riss und Laupheim, dauerten den ganzen Montag über an. Nachdem sich das Wetter schnell wieder gebessert hatte und der Wasserstand des Baches sowie der Grundwasserspiegel rasch fielen, brachten die Pumparbeiten den gewünschten Erfolg und die leergesaugten Keller liefen nicht erneut voll. Für die Anwohner beginnen jetzt die Aufräumarbeiten, die überfluteten Gebäude sind massiv mit Schlamm und Matsch verdreckt, der in mühevoller Arbeit jetzt beseitigt werden muss.


Hier gehts zum

Bericht der Schwäbischen Zeitung,

Fotostrecke 1,

Fotostrecke 2,

Themendossier Unwetter 29.05.16 der Schwäbischen Zeitung.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: